Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura

 

Wasser ist die Grundlage des Lebens


Trinkwasser ist das Lebensmittel Nummer eins.
Es kann durch nichts ersetzt werden und deshalb sollten wir alles daran setzen, unser Trinkwasser zu schützen.

 

Das Grundwasser ist die wichtigste Trinkwasserressource und aufgrund der geologischen Gegebenheiten in der Region des Oberpfälzer Jura besonders gefährdet. Die landwirtschaftlichen Nutzflächen stellen den größten Anteil an der Grundwasserneubildungsfläche dar. So liegt die Bedeutung einer grundwasserschonenden Landbewirtschaftung auf der Hand.

Wasserwirtschaft und Landwirtschaft müssen in den Trinkwassereinzugsgebieten bzw. Wasserschutzgebieten gemeinsam handeln. Aus diesem Grund wurde die Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura gegründet. Seit Januar 2016 sind acht Wasserversorger bei der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura.

Im Mittelpunkt steht die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Landwirten vor Ort. Die grundwasserschonende Landbewirtschaftung und Ausgleichsleistungen in den Maßnahmengebieten der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura tragen unmittelbar zur Qualitätssicherung unseres Wassers bei.

 



BürgerWasser-Magazin zum Weltwassertag 2016 (22.03.2016) (PDF-Version)

BürgerWasser-Magazin zum Weltwassertag 2016 (22.03.2016) (Online-Version)

 


 

 

Verzicht auf den Wirkstoff Terbuthylazin bei der Unkrautbekämpfung im Mais (21.04.2016)

Übersichtstabelle AELF Regensburg (21.04.2016)


Nitrat-Bodenuntersuchung im Spätherbst 2015 (03.02.2016)


Verursacht das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat Krebs? - FAZ-Artikel (08.07.2015)


Ramtillkraut - die neue Alternative für Senf nach Rapsanbau


Herbizid-Alternativen unter: "Unkrautbekämpfung im Mais"