Alle Meldungen

 

Nitrat-Bodenuntersuchung im Dezember 2016

Anfang Dezember wurden in den Wasserschutzgebieten der Kooperation wieder von ausgewählten Flächen Bodenproben zur Bestimmung des Nitratgehaltes vor Beginn der Sickerwasserperiode entnommen. Die Ergebnisse dienen dazu, den Landwirten in der Beratung die Auswirkungen ihrer Wirtschaftsweise aufzuzeigen und Möglichkeiten der Abhilfe zu erarbeiten. Für die Wasserversorger ergeben sich daraus Hinweise auf die Nitrat-Situation in den Schutzgebieten und mögliche Problembereiche. mehr...

Nitrat-Bodenuntersuchung im Spätherbst 2015

Ende November bis Anfang Dezember wurden in den Wasserschutzgebieten der Kooperation wie in den zurückliegenden Jahren von ausgewählten Flächen Bodenproben zur Bestimmung des Nitratgehaltes vor Beginn der Sickerwasserperiode entnommen. Die Ergebnisse dienen dazu, den Landwirten in der Beratung die Auswirkungen ihrer Wirtschaftsweise aufzuzeigen und Möglichkeiten der Abhilfe zu erarbeiten. Für die Wasserversorger ergeben sich daraus Hinweise auf die Nitrat-Situation in den Schutzgebieten und mögliche Problembereiche. mehr...

Nitrat-Bodenuntersuchung Anfang Dezember 2014

Anfang Dezember wurden in den Wasserschutzgebieten der Kooperation wieder von ausgewählten Flächen Bodenproben zur Bestimmung des Nitratgehaltes vor Beginn der Sickerwasserperiode entnommen. Die Ergebnisse dienen dazu, den Landwirten in der Beratung die Auswirkungen ihrer Wirtschaftsweise aufzuzeigen und Möglichkeiten der Abhilfe zu erarbeiten. Für die Wasserversorger ergeben sich daraus zusätzlich Hinweise auf die Situation in den Schutzgebieten und mögliche Problembereiche. mehr...

Maisanbau und Grundwasserschutz im Jura

Wenig Terbuthylazin in den Wasserschutz- und einzugsgebieten im Mais gefunden  mehr...

Nitrat-Bodenuntersuchung Anfang Dezember 2013 [03.03.2014]

Anfang Dezember wurden in den Wasserschutzgebieten der Kooperation von ausgewählten Flächen Bodenproben zur Ermittlung des Nitratgehaltes vor Beginn der Sickerwasserperiode genommen. Die Ergebnisse dienen dazu, den Landwirten in der Beratung die Auswirkungen ihrer Wirtschaftsweise aufzuzeigen und Möglichkeiten der Abhilfe zu erarbeiten. Für die Wasserversorger ergeben sich daraus zusätzlich Hinweise auf die Situation in den Schutzgebieten und mögliche Problembereiche. mehr...

Nitrat-Bodenuntersuchung Ende November 2012 [04.02.2013]

Wie in den zurückliegenden Jahren wurden zum Ende der Vegetationszeit in den Wasserschutzgebieten ausgewählte Flächen auf den Gehalt an auswaschungsgefährdeten Nitrat-Stickstoff im Boden untersucht. Zielsetzung ist es, die Ergebnisse als Beratungsgrundlage zu nutzen und den Landwirten die Auswirkungen ihrer Wirtschaftsweise aufzuzeigen. Darüber hinaus können Problembereiche des Grundwasserschutzes im Gebiet erkannt und gezielt bearbeitet werden. mehr...

Atrazin- und Terbuthylazinuntersuchung im Jahr 2012 [20.08.2012]

Ergebnisse und Bewertungen der Atrazin- und Terbuthylazinuntersuchungen mehr...

Unkrautbekämpfung im Mais ohne den Wirkstoff Terbuthylazin [27.06.2012]

Versuchsbesichtigung mit Dr. Kremb vom AELF Regensburg. Der Wirkstoff Terbuthylazin, der in vielen Mitteln zur Unkrautbekämpfung im Mais enthalten ist, wird insbesondere auf den Karstböden im Jura als sehr problematisch für das Grundwasser eingestuft.  mehr...

Nitrat-Bodenuntersuchung Ende November 2011 [06.03.2012]

Wie in den zurückliegenden Jahren wurden zum Ende der Vegetationszeit Ende November 2011 in den Wasserschutzgebieten ausgewählte Flächen auf den Nitrat-Stickstoffgehalt im Boden untersucht. Zielsetzung ist es dabei, den Landwirten die Auswirkungen ihrer Wirtschaftsweise aufzuzeigen sowie Problembereiche des Grundwasserschutzes im Gebiet zu erkennen. mehr...

Atrazin- und Terbuthylazinuntersuchung im Jahr 2011 [15.07.2011]

Ergebnisse und Bewertungen der Atrazin- und Terbuthylazinuntersuchungen mehr...

Erhöhung der Prämien für mehrjährige Bodenbedeckung auf besonders auswaschungs-gefährdeten Standorten [13.05.2011]

Mehrjährig durchgehende Bodenbedeckung durch Ackergras, Klee- oder Luzernegras oder auch Stilllegung leistet gerade auf den Standorten mit geringer Bodenbedeckung einen bedeutenden Beitrag zur Verminderung der Nitratauswaschung. mehr...

Atrazin- und Terbutylazin-Untersuchungen der Maisflächen in den Wasserschutzgebieten [29.07.2010]

Wie in den zurückliegenden Jahren wurden wieder viele Maisflächen in den Wasserschutzgebieten der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura auf den Einsatz der Wirkstoffe Atrazin und Terbutylazin untersucht. mehr...

Vermeidung von Pflanzenschutzmitteleinträgen in das Grundwasser bei der Reinigung von Pflanzenschutzgeräten [12.07.2010]

Schon geringste Mengen von Pflanzenschutzmitteln können Gewässer nachhaltig belasten. Bereits ein Tropfen einer angesetzten Spritzflüssigkeit bzw. der Restmenge reicht aus, Oberflächenwasser zu verunreinigen. Gelangen Pflanzenschutzmittel oder ihre Abbauprodukte in das Grundwasser, kann es nicht mehr als Trinkwasser genutzt werden. mehr...

Stickstoff-Düngeempfehlung 2010 (DSN-Bodenuntersuchung) [25.01.2010]

Zur Unterstützung der Landwirte bietet die Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura im Frühjahr wieder Bodenuntersuchungen an. Die ermittelten Werte dienen als Basis für die Düngeempfehlung durch die Landesanstalt für Landwirtschaft und ermöglichen so eine optimale Bemessung der Stickstoffdüngung. mehr...

Ramtillkraut (Tilly) - Die bessere Alternative zu Senf! [01.10.2009]

Die Zwischenfrucht Tilly eignet sich besonders für Raps- und Rüben-Fruchtfolgen, da sie mit unseren Hauptkulturarten nicht verwandt ist! Tilly kann aber auch sehr gut zur Mulchsaat vor Mais eingesetzt werden! mehr...

Trinkwasserschutz in Haus und Kleingarten [23.03.2009]

[...] Um das Trinkwasser umfassend zu schützen sind nicht nur die landwirtschaftlichen Betriebe in Was-serschutzgebieten oder aber die Industrie gefordert sondern auch der einzelne Bürger. [...] mehr...

Keine Uran-Belastung im Trinkwasser [28.08.2008]

Dr. Heinrich Körber, Gesundheitsamt Regensburg, und Werkleiter Franz Herrler, ZV Laber-Naab, geben Entwarnung.  mehr...

Frühjahr 2008: Unkrautbekämpfung im Mais [26.03.2008]

Die Vegetationsperiode hat inzwischen wieder begonnen und auf den Maisfeldern wird in Kürze die Unkräuter- und Ungrasbekämpfung eine Rolle spielen. Hier ist jedoch vor allem im offenen Jura-Karst besondere Vorsicht geboten. Generell sollte in diesen Gebieten im Sinne des Trinkwasserschutzes auf Tebuthylazinhaltige Herbizide verzichtet werden. mehr...

Positive Stickstoffbilanz im Herbst 2007 [15.01.2008]

Insgesamt wurde – bezogen auf eine Bodentiefe von 0 bis 90 Zentimetern - mit durchschnittlich 24 kg Nitrat-N/ha ein sehr niedriger Wert gemessen, gibt Agraringenieur Dr. Georg Eiblmeier bekannt.  mehr...

Rückblick und Vorausschau - Beiratssitzung Dezember 2007 [18.12.2007]

Jahresende – der klassische Zeitpunkt für Rückblick und Vorausschau. Genau aus diesem Grund hatte die Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura zu einer Beiratssitzung in der vergangenen Woche eingeladen. Die Vertreter der einzelnen Wasserversorgungsunternehmen zeigten sich überzeugt von der bisher geleisteten Arbeit und stimmten der vorgeschlagenen weiteren Vorgehensweise zu. mehr...

Lagerhausbesprechungen: Verzicht auf Terbuthylazin im Jura-Karst [12.12.2007]

Aufgrund des vermehrten Einsatzes von Terbuthylazin im Jura-Karst in den vergangenen Jahren hatte man den Hydrogeologen und Projektleiter der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura Dr. Karl-Heinz Prösl als Referenten zu dem Thema „Pflanzenschutzmittel und Trinkwasserschutz“ eingeladen.  mehr...

Bodenproben im Kooperationsbereich [30.11.2007]

In der kommenden Woche werden in den Wasserschutzgebieten der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura wiederum Bodenproben gezogen werden, um den Nitrat-Wert zu ermitteln.  mehr...

Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura vor Ort [30.11.2007]

In der vergangenen Woche trafen sich der Projektleiter der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura Dr. Karl-Heinz Prösl und der Agraringenieur Dr. Georg Eiblmeier mit Velburger und Kallmünzer Landwirten vor Ort, um sie gezielt auf mögliche im Rahmen des landwirtschaftlichen Nutzungskonzeptes der Kooperation offerierte Maßnahmen, respektive Fördermöglichkeiten im Wasserschutz- und -einzugsgebiet der Brunnen anzusprechen. Vor geraumer Zeit hatte man diese Vorgehensweise bereits im Wasserschutzgebiet des Brunnens „Alter Ofen“ mit Erfolg praktiziert.  mehr...

"Landmanager" ersetzt "WSG-Manager" [30.11.2007]

Nachdem bereits zu Beginn der Arbeit der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura der WSG-Manager, ein speziell für die Verwaltung von Wasserschutzgebieten entwickeltes Programm, zum Einsatz gekommen war, hat man sich nun entschlossen den WSG Manager mit der weiter entwickelten Softwarevariante „Landmanager“ zu ersetzen. mehr...

Aktivkohle-Filteranlage: Baubeginn 2008 [09.11.2007]

Nordöstlich des Hochbehälters Hohenlohe des Wasserzweckverbandes Laber-Naab soll ein Wasserwerk mit Nebengebäuden errichtet werden, das die Aktivkohleaufbereitungsanlage und alle damit zusammenhängenden notwendigen Einrichtungen beherbergen soll. Zusätzlich wird ein Erdbecken zum Auffangen von nicht verunreinigtem Wasser für den Ablauf des Überlaufes sorgen. Auf der jüngsten Bausschusssitzung des Marktes Beratzhausen wurde dem Bauantrag stattgegeben. mehr...

Landwirtschaftliches Nutzungskonzept: Erste Vertragsvereinbarungen [12.10.2007]

Nachdem Anfang des Jahres die landwirtschaftlichen Nutzungskonzepte für Flächen im Maßnahmengebiet der Kooperation Oberpfälzer Jura vorgestellt worden waren, können nun die ersten Erfolge in Form von Vertragsabschlüssen verzeichnet werden. mehr...

Rund um den Futterbau [29.08.2007]

Auf der Futterbautagung in Lupburg wurde zum einen die Wirkung der TBA-freien Herbizide angesprochen als auch die Vorteile des Kleegrasanbaus. mehr...

Futterbautagung für Landwirte [21.08.2007]

Im Rahmen der Informationsveranstaltungsreihe der Ämter für Landwirtschaft und Forsten Regensburg, Neumarkt und Cham findet am kommenden Dienstag, den 28. August 2007 eine Futterbautagung mit Flurbegehung statt. „Wie haben sich die Maisschläge entwickelt, die ausschließlich mit terbuthylazinfreien Herbiziden behandelt wurden?“ diese Frage soll unter der Leitung ... mehr...

Bodenprobenahme auf ausgewählten Maisflächen [19.07.2007]

Um den Einsatz von atrazin-, beziehungsweise terbuthylazinhaltigen Pflanzenschutzmitteln in den Wasserschutzgebieten der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura zu überprüfen wurden auch in diesem Jahr Bodenproben auf den Maisanbauflächen genommen. Das Ergebnis kann als positiv bewertet werden, da der Einsatz von Atrazin ausgeschlossen werden kann und auch nur noch auf wenigen Flächen Spuren von Terbuthylazin gefunden wurden.  mehr...

Rapstag in Illkofen: Flurbegehung und Vorträge [20.06.2007]

Die Ämter für Landwirtschaft und Forsten Regensburg / Cham und Neumarkt hatten die Landwirte im Juni zu einem Rapstag eingeladen. Im Rahmen der Vorträge wurde auch der Umweltaspekt nicht außer Acht gelassen.  mehr...

Landwirtschaftliche Verwertung von Klärschlamm gefährdet Wasserressourcen [05.06.2007]

DVGW energie / Wasser-praxis 5/2007: Die Diskussion zum Für und Wider der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung wird derzeit intensiv geführt. Aufgrund der mittlerweie überholten Schadstoffgrenzwerte der geltenden Klärschlammevrordnung aus dem Jahre 1992 sowie der in der Praxis zwischenzeitlich erreichten Klärschlammqualitäten sollen die rechtlichen Vorgaben der Klärschlammverordnung aktualisiert werden. mehr...

Rapstag in Illkofen / Lupburg am 14. Juni 2007

Fragen rund um den Rapsanbau - begonnen bei der Sortenwahl bis hin zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln - werden im Rahmen des Rapstages angeschnitten werden, zu dem die Ämter für Landwirtschaft und Forsten alle interessierten Landwirte einladen.  mehr...

Amt für Landwirtschaft und Forsten: Flurbegehung zeigt Landwirten den Weg für optimale Erträge bei maximalem Umweltschutz [25.05.2007]

Die Ämter für Landwirtschaft und Forsten Cham und Neumarkt hatten erneut zu einer Flurbegehung nach Illkofen eingeladen, um anhand von Demonstrationsanlagen die unterschiedlichen Wirkungsweisen der einzelnen Dünge- und Pflanzenschutzmittel aufzuzeigen. Schwerpunktmäßig wurde wiederum der Aspekt „optimale Erträge bei maximalen Umweltschutz“ beleuchtet.  mehr...

Unkrautbekämpfung im Mais ohne Terbutylazin - Feldversuche des Amtes für Landwirtschaft [04.05.2007]

Die Unkrautbekämpfung auf den Maisflächen - ein Thema das derzeit wieder besonders aktuell ist, und zwar nicht nur für die Landwirte, sondern auch für die Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura, denn in vielen Pflanzenschutzmitteln ist der für das Grundwasser nicht unproblematische Stoff Terbutylazin enthalten, der vor allem im sensiblen Jura-Karst nicht angewendet werden sollte mehr...

Beratung und Unterstützung der Landwirte: [04.05.2007]

Ein klar erklärtes Ziel der Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura ist die Unterstützung der Landwirte in den Wasserschutz- und Einzugsgebieten hinsichtlich der grundwasserschonenden Bewirtschaftung. Zur Vermeidung eines übermäßigen Nitrataustrages, hat die Kooperation im Frühjahr eine N-min-Beprobung angeboten, um auf diese Weise Düngeempfehlungen aussprechen zu können. Inzwischen liegen die Analyseergebnisse vor.  mehr...

Landwirtschaftliche Versammlungen - Vorstellung des Nutzungskonzepts [01.03.2007]

Auf insgesamt vier Versammlungen wurde das landwirtschaftliche Nutzungskonzept den Landwirten vorgestellt und die verschiedenen, auf freiwlligen Vereinbarungen basierenden Fördermöglichmöglichkeiten erläutert. mehr...

Positive Zwischenbilanz [23.02.2007]

Nachdem die Kooperation Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura Anfang des Jahres seine Arbeit aufgenommen hatte, war es an der Zeit im Rahmen einer Beiratssitzung im Oktober eine Art Zwischenbilanz zu ziehen. mehr...

Atrazin- und Terbutylazin-Untersuchungen der Maisflächen in den Wasserschutzgebieten [22.02.2007]

Das Grundwasser im Bereich des Jura-Karstes ist zum großen Teil mit Atrazin belastet. Dieses stammt mit Sicherheit zum weit überwiegenden Anteil aus den Anwendungen in den Jahren bis 1991. mehr...

Optimale Erträge - maximaler Umweltschutz [22.02.2007]

Auch das Amt für Landwirtschaft und Forsten setzt sich für einen verstärkten Trinkwasserschutz ein, rät daher den Landwirten von einem Terbuthylazin – Einsatz abzusehen.  mehr...

Landwirtschaftliche Versammlungen - Termine [15.02.2007]

Termine für die einzelnen Wasserschutzgebiete mehr...

Landwirtschaftliches Nutzungskonzept und Biogasanlagen [15.02.2007]

Auf der jüngsten Beiratssitzung des Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura wurde das überarbeitete und mit Zahlenmaterial untermauerte landwirtschaftliche Nutzungskonzept für die Wasserschutz- und Einzugsgebiete der den Mitgliedern erläutert, um es nun in Kürze auf Versammlungen in den einzelnen Gemeinden den betroffenen Landwirten vorzustellen. Thematisiert wurden auf der Sitzung jedoch auch die geplanten Biogasanlagen und ihre eventuellen Auswirkungen auf die Grundwasserschutz mehr...